Mediasch 750

Mediasch 750

Unsere Heimatstadt feiert sich in ihrem 750. Jahr

Faksimile der Urkunde von Stephan V, König von Ungarn, vom 3. Juni 1267
(Originalpergament im Ungarischen Staatsarchiv in Budapest)

In der Urkunde vom 3. Juni 1267 erwähnt Stephan V, Mitregent seines Vaters, Béla IV, dass „Jula, Medies, Mykazaza, preadium Nicolai und Thobiasfalu“ sich im Besitz des siebenbürgischen Woiwoden Nikolaus befunden hatten. Neben Mediasch wird Fegendorf (Micasasa) und Tobsdorf erwähnt.
Das heutige Mediasch beginnt die Festlichkeiten am 3. Juni, genau 750 Jahre nachdem diese Urkunde gefertigt worden ist. Der Reigen der Veranstaltungen beginnt mit einer wissenschaftlichen Tagung an diesem Tag. Im Museum auf dem Zekesch wird zeitgleich eine Ausstellung zum Thema „Mediasch in alten Karten und Plänen“ eröffnet, die unter Beteiligung des Archivs des Bürgermeisteramtes und der HG Mediasch realisiert wird. Am Abend des 3. Juni findet ein Umzug in historischen Kostümen statt.
Dies Ereignis steht, wie das Bürgermeisteramt mitteilt, am Anfang einer ganzen Reihe von Veranstaltungen, doch ist darüber noch nichts bekannt. Unter anderem wird es eine Fotoausstellung geben, in der Bilder des heutigen Mediasch Aufnahmen von Einst gegenübergestellt werden. Diese Ausstellung organisiert der Verein Mediasul Nostru in Zusammenarbeit mit der HG Mediasch.
Den Höhepunkt erreichen die Feierlichkeiten während des Mediascher Treffens im August. Wir werden an dieser Stelle weiter berichten. Aktuelle Informationen finden Interessierte auch immer auf dem Blog von Mircea Hodarnau:
Author
HG Medias

Aus dem Weinland über die Spargelstadt auf die schöne Zollernalb :-)

Add your Comment