Spendenaufruf Mediaschhilfe

Spendenaufruf Mediaschhilfe

Mediaschhilfe – „Große Not im Corona-Jahr 2020“

Spendenkonto: DE81700530700001304393, Sparkasse Fürstenfeldbruck

Die evangelische Kirchengemeinde in der siebenbürgisch-sächsischen Stadt Mediasch in Rumänien zählt heute noch wenig mehr als 700 Gemeindeglieder. Es sind meist alte, kranke und auch behinderte Menschen, die ohne Unterstützung von außen ihr Leben nicht mehr allein meistern können. Viele von ihnen, die täglich medizinische und pflegerische Versorgung benötigen, sind zudem alleinstehend. Besonders prekär ist die Situation der Rentner, weil deren Einkommen mit den steigenden Lebenshaltungskosten und den deutlich erkennbaren Preissteigerungen bei Grundnahrungsmitteln und der Energieversorgung nicht mithalten können.

Die derzeitige instabile wirtschaftliche und politische Situation und das fortlaufend steigende Haushaltsdefizit Rumäniens wird nun seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie noch erheblich verschärft. Leider trifft dies die ohnehin schon benachteiligten Menschen, zu denen viele unserer Landsleute gehören, besonders hart – nicht nur in gesundheitlicher, sondern auch in sozialer und wirtschaftlicher Hinsicht.

Seit dem Umbruch in Rumänien im Jahre 1989 gibt es in der Kirchengemeinde Mediasch den Diakonieverein, der sich zur Aufgabe gemacht hat, die Not all dieser Menschen zu lindern. Der rumänische Staat unterstützt die Diakonie mit Beträgen, die man nicht anders als bloß symbolisch bezeichnen kann. Daher ist die diakonische Arbeit in dem Altenheim, das im benachbarten Hetzeldorf funktioniert, der Küche „Essen auf Rädern“, dem Besuchsdienst für Alte und Kranke und dem Medikamentendienst dringend auf Spenden angewiesen. Dank des aufopferungsvollen Einsatzes der MitarbeiterInnen des Evangelischen Diakonievereines in Mediasch kommen diese zuverlässig bei den Menschen an, die sie am dringendsten benötigen.

Mittagessen im Altenheim Hetzeldorf 

   

                     Das Team der Küche „Essen auf Rädern“      –     Die Samaritanerin Annemarie Dörr besucht

                                                                                                            die 92jährige Wanda Siegel

Durch die mit der Corona-Pandemie einhergehenden Reisebeschränkungen verschärfte sich die Lage für den Evangelischen Diakonieverein im Frühjahr und Sommer 2020 dramatisch. Die Spenden durch zahlreiche Besuchergruppen sind im ersten Halbjahr praktisch ganz weggefallen, so dass der Verein seine Aufgaben mangels ausreichender finanzieller Mittel lediglich eingeschränkt wahrnehmen kann.

Die Heimatgemeinschaft Mediasch unterstützt die diakonische Arbeit in Mediasch durch regelmäßige Zuwendungen aus den Spenden ihrer Mitglieder. Auf Grund der oben beschriebenen besonderen Situation ist der Bedarf an Mitteln besonders groß. Wir bitten daher auf diesem Weg um großzügige Spenden, entsprechend dem Motto: „Wo große Not waltet, ist Beistand in besonderem Maße nötig!“

Spenden erbitten wir auf das Konto der Heimatgemeinschaft Mediasch eV bei der

Sparkasse Fürstenfeldbruck, IBAN DE81700530700001304393

Wir lassen Ihnen am Ende des Rechnungsjahres eine Spendenbescheinigung zukommen. Wegen Förderung der Heimatpflege sind wir als gemeinnütziger Verein anerkannt. Spenden sind daher steuerlich abzugsfähig.

Im Namen der bedürftigen Menschen in Mediasch danken wir Ihnen sehr für Ihre Unterstützung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre

Heimatgemeinschaft Mediasch eV

Share: